ORIENTE Musik

Danzone CDs

danz111DANZ111

Agya Koo Nimo is a considerable transmitter of the awesome legacy of Folk music and storytelling music from West Africa. Born in the village of Foase, in the Atwima District of the Ashanti Region in Ghana, he worked in various jobs in science and medical-related field while maintaining his interest in music. In 1957, when the former British colony of the Gold Coast became the independent country of Ghana, Koo Nimo first received national acclaim through the formation of the Addadam Agofomma ensemble.

danz110DANZ110

Balkan Party – so heisst das neue und dritte Album des Berliner Balkan – Tanzhaus – Ensembles Ljuti Hora. Seit mittlerweile 14 Jahren spielen die Musiker von Ljuti Hora mit traditionellen Instrumenten zum Tanz auf. Mit ihren Interpretationen griechischer, bulgarischer und mazedonischer Tänze sind sie für die Folk- und Tanzszene zur Institution geworden.

danz109DANZ109

Die 12 Songs dieser Live-CD sind eine Hommage an die 1928 erschienene Sammlung „Ganovim-Lider“ und den jüdischen Volkskundler Shmuel Lehman (1886-1941), der diese Lieder unter Kriminellen und Gefangenen zusammengetragen hat.

danz108DANZ108

Die Pushkin Klezmer Band ist ein jüdisches Hochzeits-Orchester aus Kiew. Mit Folklore experimentierend, setzt die Band die Tradition der Klezmorim fort, wie professionelle Musiker auf Jiddisch genannt wurden. Vor langer Zeit einmal tanzten die Gäste jüdischer Hochzeiten in der Ukraine und Bessarabien zu ihren Melodien. Es lag so viel Freude und Tanzlust in der Klezmermusik, dass sie Holocaust und Assimilation überlebte. Jetzt singt sie wieder mit voller Stimme.

danz105DANZ105

Muhittin Kemal Temel, profilierter Komponist und Kanunvirtuose, wurde in klassischer türkischer Musik ausgebildet. Später erweiterte er seinen musikalischen Horizont durch die Zusammenarbeit mit Größen der Weltmusik-Szene wie Ross Daly oder Kelly Thoma.

danz107DANZ107

YSKFI ist die internationale Klezmer Band für traditionelle jüdische Tanzmusik. Und sie kommt aus Berlin, Europas heimlicher Haupstadt des Klezmer und der jiddischen Musik, Anziehungspunkt für Musiker aus aller Herren Länder, deren Wurzeln trotz kühner Kombinationen und heißer Mischungen erkennbar bleiben.

danz106DANZ106

Wilde Musik aus dem Herzen Polens!

Gibt es das? Musik, die traditionell, erdverbunden, archaisch klingt und gleichzeitig modern, ja avantgardistisch ist?

Das Janusz Prusinowski Trio, natürlich ein Quintett, tritt mit seinem neuen Album den Beweis an: wilde, für unsere medial weichgespülten Ohren unerhörte Klänge, schrill, polyrhytmisch, sich wie ein Kreisel drehende Melodien, die mit dem Teufel im Bund zu sein scheinen.

danz104DANZ104

Kann russische Musik entspannt sein, kann sie cool sein, swingen, zum sommerlichen chill out einladen? Dem halbwegs erfahrenen Musikhörer drängt sich spontane Verneinung auf. Dies ist allerdings ein fataler Irrtum, denn im vorliegenden Fall muss man davon ausgehen, dass unser Hörer keine Bekanntschaft mit ODESSA EXPRESS gemacht hat.

danz103DANZ103

Der russische Jazz wurde in Odessa geboren - wo auch sonst ? Trio Scho ist der Vertreter dieser Musik in Berlin. Auf ihrer neuen CD "Kiewer Tramway" präsentiert das Trio mit Charme und Temperament eine Palette von Liedern und Musik, die der früheren ungewöhnlichen Atmosphäre der Vielvölker-Metropolen Kiew und Odessa entstammt: Evergreens über "Odessa Mama", russische Romanzen "in Swing", eine Fahrt mit dem Kiewer Straßenbahn, aber auch Tangos und Horas bis hin zu jiddischen Liedern und "Sowjetski Rock`n`Roll".

danz102DANZ102

Die Berliner Band FAYVISH bringt zusammen, was bisher sorgfältig getrennt wurde - Singer/Songwriter, Poprock und Jiddisch. Seit Juni 2007 zitieren und montieren Fabian Schnedler und seine Mitstreiter traditionelle Musik und jiddische Lyrik des 20. Jahrhunderts von Dichtergrößen wie Peretz Markish, Beyle Schaechter-Gottesman, Morris Rosenfeld oder Peretz Miranski und stellen sie in neue Zusammenhänge.

danz101DANZ101

Ein Belly Dance-Klassiker, seit 1995 in unserem Programm!



copyright © 2016 - Webdesign u. -programmierung: Kalle Staymann